0
(0)

Unsere bisherigen Beiträge auf lassmalweg.de drehten sich in erster Linie um Fernreisen und Städtetrips, auf welchen das Programm immer sehr vollgepackt war und man meist nicht zur Ruhe kommt. Ganz anders dagegen war es bei unserem letzten Aufenthalt in Österreich. “Wellness pur”, so könnte man den Urlaub in zwei Worten zusammenfassen. Wir waren zu Gast im 4-Sterne Superior Wellness Hotel Sonnhof Alpendorf in Sankt Johann im Pongau.

Ort & Region:

Ganz allgemein ist das das Salzburger Land eines der populärsten Urlaubsregionen in Österreich. Sankt Johann ist bei den meisten vor allem für ihr Skigebiet und die Alpen dort bekannt. Wir durften unsere zwei Nächte im kleinen Ort Alpendorf verbringen, welcher ein Stadtteil der Gemeinde Sankt Johann im Pongau ist. 60km entfernt davon liegt Salzburg, was auf jeden Fall ebenfalls eine Reise wert ist, wenn man in dieser Region Urlaub macht. Außerdem gibt es natürlich die vielen Gebirge mit dem Dachstein, Tennengebirge, Hochkönig und den Dreitausendern der Hohen Tauern umgebene Naturpark, die direkt vor der “Hoteltüre” liegen. Das Hotel selbst bietet auch im hauseigenen Programm Touren, Yoga und vieles mehr an und hat zudem auch eine eigene Seite für Ausflugsziele in der Region eingerichtet, bei welcher sich Urlauber informieren können. Ein riesiger Vorteil ist zudem, dass für Wandertouren kostenlos Stöcke und Rucksäcke zur Ausleihe angeboten werden, sodass man kein eigenes Equipment benötigt. Großer Pluspunkt!

Der Blick vom Hotelbalkon in die Region

Hotel & Ausstattung:

Der Sonnhof Alpendorf wurde im Bekanntenkreis schon häufiger erwähnt, sobald es um das Thema “Wellness in Österreich” geht. Das Hotel selbst ist mit einem  1200 m² Wellness-Bereich ausgestattet, welcher sowohl mit Innen- als auch mit Außenbereich ist. Neben dem In- und Outdoorpool hat das Hotel außerdem einen “Adults only-Bereich”, in welchem sich die drei Saunen befinden. Bei wärmeren Temperaturen kann man sich auch in den Außenbereich wagen, welcher mit vielen Liegen ausgestattet ist, sowie Loungebetten zum entspannen. Gegen Aufpreis kann man außerdem Massagen im Hotel buchen, welche ebenfalls im Spa-Bereich durchgeführt werden. Beim Einchecken erhält jeder Gast seinen eigenen Beutel mit Bademantel, Handtuch und Schuhe für den Wellnessbereich. Der Spa-Bereich ist wirklich extrem groß und hat wirklich viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Besonders hat uns der Außenbereich mit Outdoor-Whirpool gefallen, da dies eine Besonderheit ist, welches man nicht in jedem Hotel vorfindet. Der Ausblick beim Sonnenbaden in das Bergpanorama ist wirklich einzigartig und kaum zu übertreffen.

 

der Ausblick vom Garten

 

Der Außenbereich mit Liegen, Lounges, etc. ist natürlich nur bei etwas wärmeren Temperaturen nutzbar. Hier bietet das Hotel auch einen Getränkeservice gegen Aufpreis via Whatsapp an, sodass man sich seine Lieblingsgetränke einfach und entspannt direkt an den Pool oder zu den Liegen bestellen kann.

Neben dem großen Spa-Bereich bietet das Hotel noch eine Vielzahl an Sportangeboten an. Neben dem Fitness- und Yoga-Bereich, in welchem hoteleigene Kurse inklusive angeboten werden, haben Gäste die Möglichkeit, bei passender Witterung des hauseigenen Golfplatz kostenfrei zu benutzen. Bergpanorama natürlich inklusive!

Zimmer & Essen:

Die Zimmer des Hotels wurden gerade frisch renoviert, weshalb man von wirklich sehr modernen Zimmern sprechen kann. Das Bett befindet sich, anders wie man es gewohnt ist, zentral im Raum des Zimmers, was wir wirklich als positiv empfunden haben. Die Betten sind außerdem mit jeweils zwei Lampen pro Seite ausgestattet, sodass man nach dem Wellness-Tag vor dem Schlafengehen auch noch ein paar Seiten lesen kann. Außerdem ist jedes Zimmer mit Balkon ausgestattet. Wir hatten Glück, da wir ein Zimmer mit Bergpanorama bekommen hatten, was das ganze natürlich noch einmal in andere Sphären gehoben hatte. Sowohl morgens, als auch Abends mit Sternenhimmel machte sich der Balkon auf jeden Fall bezahlt.

Bei unseren Übernachtungen hatten wir sowohl Frühstück, Abendessen und Nachmittagsjause inklusive. Beim Frühstück konnten wir aus vielen verschiedenen Dingen wählen. Neben Wurst, Käse, frischem Gemüse wie Paprika, Gurken, etc. gab es auch viele verschiedene Müsli-Varianten, inkl. getrocknetem und frischem Obst. So kamen auch Vegetarier und Veganer nicht zu kurz und es gibt alles, was das Herz begehrt.

das Frühstück

Am Mittag/Nachmittag bietet das Hotel eine klassisch österreichische Jause, in welcher es beste regionale Wurst- und Käsespezialtitäten gab, sowie frisches Obst & Gemüse, Aufstriche sowie hauseigenes Brot dazu. Perfekt nach einem Vormittag in der Sauna, sodass man sich dann nochmal ein wenig stärken konnte. Den Gästen ist es gestattet, direkt vom Spa-Bereich in den Bademänteln zur Jause zu gehen, weshalb man sich nicht extra umziehen musste, was wir als sehr positiv empfunden haben.

Nachmittagsjause

Am Abend gab es für die Gäste des Hotels jeweils ein drei Gänge-Menü, bei welchem man aus verschiedensten Gerichten wählen konnte. Neben ausgefalleneren Gerichten gab es auch klassische Spezialitäten wie Cordon Bleu oder Geflügelsuppe. Wir waren an den zwei Übernachtungstagen super zufrieden mit unserem Essen, auch der Service war mehr als perfekt, sodass man auch variabel bei den Gerichten variieren konnte, oder mal eine Pause zwischen den Gerichten machen konnte.

die Abendkarte

 

das Cordon Bleu – purer Genuss!

 

Fazit:

Nach zwei Nächten im Sonnhof Alpendorf waren wir uns beide einig, dass sich die Anfahrt und die Zeit dort mehr als gelohnt hat. Der super ausgestattete Wellness-Bereich, das exzellente Essen und das schöne Zimmer waren die Reise auf jeden Fall wert. Wir bedanken uns nochmal bei der Familie Höllwart für die super Gastfreundschaft und kommen gerne wieder!

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Ergebnis 0 / 5. 0